Zum Jahresende setzen wir uns Ziele und Vorsätze für 2020 und polieren unser Mindset noch einmal so richtig auf. Große Visionen werden zu Papier gebracht oder in einem Vision-Board abgebildet. Voller Enthusiasmus setzen wir uns Ziele und überlegen, wie wir sie umsetzen und wie wir unsere bisherigen Ziele auf den aktuellen Stand bringen.

Wenn die Euphorie für Deine Vorsätze abebbt

Etwa zum Ende des Januars, vielleicht auch schon zur Hälfte, ebbt die Euphorie ab. Die neue Routine wird verschoben. Die ersten Vorsätze für 2020 werden fallen gelassen. Es gibt auf einmal zig Gründe, weshalb wir die neuen Vorsätze nun doch nicht umsetzen können. Aus Aktivität wird Neujahrs-Aktionismus. Es wird geschuftet und getan. Und Du ahnst es… der erhoffte Erfolg bleibt aus. Und damit entsprechen deine Vorsätze fürs neue Jahr der Statistik.

Diesen beiden Varianten begegne ich recht häufig. Nun fragst Du Dich, weshalb Deine Träume nicht wahr werden oder was Du tun kannst, damit Dir dies nicht geschieht. Was Du tun kannst, damit sich Deine Ziele und Vorsätze fürs nächste Jahr bewahrheiten.

Ist Mindset das Wichtigste?

Du musst Dich und Dein Inneres danach ausrichten. Mindset ist natürlich wichtig. Wenn Du nicht dementsprechend handelst, dann landest Du non-stop meditierend auf dem Sofa, oder ackerst bis zum Umfallen.

Wenn Deinen Gedanken nicht die Taten folgen, die Dein Handeln in Richtung Deiner Ziele lenken, passiert einfach nichts. Deine Gedanken senden nur eines aus: Mangel. Und dieser Mangel bringt Dich und Dein Mindset bei weitem nicht dahin, was für Dich möglich ist.

Das neue Jahrzehnt wird noch verstärkt zeigen, was Deine Gedanken aus 2019 mit Dir gemacht haben.

Mandy Pohl ist spiritueller Business- und Money Coach für Unternehmerinnen.

Als Magic Money Medium hilft sie Frauen dabei ihre inneren Geld Grenzen so zu verändern, dass Geld mit Leichtigkeit in ihr Leben fließt.